Die Dille - Aufräumtipps

Ausmisten oder 'Material Detox' mit den Tipps von Aufräumkönigin Marie Kondo: Aufräumen ist  2019 eine komplizierte Angelegenheit geworden. Wie räumen Sie am besten auf, ohne dass es zu 'klinisch' wird und noch etwas gemütliche Unordnung überbleibt? Wir haben einige praktische Tipps.

  1. Ist Ordnung wirklich das halbe Leben?

    Vermutlich nicht, aber Unordnung kann Zeit kosten! Frühstückscerealien, Mehl, Kaffee, Tee und Nudeln können Sie am besten in einheitlichen Gläsern oder Dosen - mit hübschen, gut beschrifteten Etiketten versehen - aufbewahren. Dann müssen Sie nicht lange suchen. Unser Sortiment finden Sie hier.

  2. Farbe zu Farbe

    Finden Sie Ihre Schränke oft zu ungeordnet? Es wird übersichtlicher, wenn Sie alles nach Farben sortieren. Sie können auch gut (durchsichtige) Dosen nehmen um die Dinge gut zu organisieren.

  3. Stapeln

    Rechnungen, Infomaterial und Zeitschriften sortieren Sie am besten in mehrere Stapel vor: zum Beispiel, WICHTIG, KANNWEG und ERLEDIGT. Die wichtigen und erledigten Papiere räumen Sie dann in die entsprechenden Order ein und alles was weg kann, legen Sie gleich in den Altpapierkorb.

  4. Behalten Sie die Übersicht

    Wissen Sie eigentlich, was Sie alles (schon) haben? Damit die Wohnung nicht voller und voller wird, kann man gut die Regel hantieren, immer wenn Sie etwa neues kaufen oder bekommen , etwas anderes wegzuwerfen oder weiterzugeben.
    Planen Sie schon lange einmal alles gründlich durchzusehen und aufzuräumen? Unser Tipp: Fangen Sie klein an, planen Sie nicht gleich den ganzen Keller aufzuräumen oder den ganzen Kleiderschrank. Beginnen Sie mit einer Schublade pro Tag oder pro Woche, damit der Berg nicht zu hoch ist. Bleiben Sie dabei und verteilen Sie die Arbeit über mehrere Wochen.

  5. Machen Sie das Beste daraus

    Aufräumen ist für die meisten keine Lieblingsbeschäftigung aber mit guter Musik oder einem interessanten Podcast geht es gleich viel besser – probieren Sie es aus.

  6. Werfen Sie Ihre aussortierten Dinge nicht gleich weg

    Oft kann man Sachen noch weitergeben und macht jemanden anders eine Freude. Sie können Kleidung die Sie nicht mehr tragen aber die noch in gutem Zustand ist, online verkaufen oder in einen Second-Hand-Laden bringen.

  7. …Oder Sie machen selbst etwas anderes aus den aussortierten Dingen!

    Wenn Sie kreativ sind, haben Sie vielleicht selbst eine gute Idee? Wir haben zum Beispiel einen Vorschlag für Vasen aus ausrangierten Plastikflaschen.

  8. Alles hat einen festen Platz

    Wenn alle Dinge einen festen Platz haben, (Schlüssel! Portemonnaie!) schafft das viel Ruhe im Kopf und man vermeidet lange Suchaktionen. Andere Dinge kauft man nicht neu, nur weil sie nicht mehr zu finden sind.

  9. Und am Ende ein großer (grüner!) Hausputz

    Wenn alles aussortiert und aufgeräumt ist, lässt es sich auch viel besser saubermachen. Am besten mit umweltfreundlichen Putzmitteln. Lesen Sie auch unsere 10 Putztipps!

Damit wir unsere Website besser und persönlicher für Sie gestalten können, nutzen wir Cookies und vergleichbare Techniken. Mithilfe der Cookies analysieren wir und dritte Parteien ihr Internetverhalten auf unserer Website. Möchten Sie hier mehr darüber erfahren? Lesen Sie auch unsere Cookie-Erklärung mit weiteren Informationen.