Aniskekse

ZUTATEN (für ca. 40 Kekse)

  • 250 g Mehl + ein halbes Päckchen Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 2 EL Anis (ungemahlen)
  • 170 g Zucker
  • 1 Ei
  • 125 g Butter auf Zimmertemperatur
  • 40 Haselnüsse

AUSSERDEM

Waage, Teigschale, Mörser, Backblech, Backpapier, Kuchengitter.

Tipp: Durch Kräuter und Gewürze bekommen Kekse ein besonderes Aroma. Zimt, Ingwer und Anis sind Klassiker aber in Skandinavien gibt es oft auch Kekse mit zerstoßenem Kardamom – das schmeckt auch sehr gut!

ZUBEREITUNG

  1. Mischen Sie das Mehl mit dem Zucker und dem Salz in einer Teigschale. Stoßen Sie den Anis im Mörser fein und geben Sie ihn zu der Mehlmischung.
  2. Verquirlen Sie das Ei und geben Sie es zu den trocknen Zutaten. Schneiden Sie die Butter in Stückchen und kneten Sie alles zu einem geschmeidigen Teig. Geben Sie noch einen Löffel warmes Wasser dazu, wenn der Teig sonst zu trocken ist.
  3. Decken Sie den Teig ab und stellen Sie ihn eine Stunde lang in den Kühlschrank.
  4. Heizen Sie den Ofen auf 180 ºC vor. Legen Sie Backpapier auf das Backblech.
  5. Rollen Sie den Teig zu einer Rolle mit einem Durchmesser von ca. 4 cm. Schneiden Sie die Teigrolle in 1 cm dicke Scheiben und legen Sie die Scheiben auf das Backblech. Achten Sie darauf, dass Sie die Teigkreise nicht zu dicht nebeneinanderlegen.
  6. Legen Sie auf jeden Teigkreis eine Haselnuss.
  7. Backen Sie die Kekse ca. 20 Minuten im vorgeheizten Ofen, bis Sie goldbraun sind. Nehmen Sie sie dann aus dem Ofen und lassen Sie die Kekse auf dem Kuchengitter abkühlen. Bestreuen Sie die Kekse eventuell mit Puderzucker.

Damit wir unsere Website besser und persönlicher für Sie gestalten können, nutzen wir Cookies und vergleichbare Techniken. Mithilfe der Cookies analysieren wir und dritte Parteien ihr Internetverhalten auf unserer Website. Möchten Sie hier mehr darüber erfahren? Lesen Sie auch unsere Cookie-Erklärung mit weiteren Informationen.