Ursprung

Ein Geschäft wie kein anderes

Niederlande, Anfang der siebziger Jahre. In den Städten gewinnen die einheitlichen Ladenketten immer mehr Boden. In diesem Klima, in einem leeren Werftkeller in Utrecht, auf nur 130 Quadratmetern, beginnt die Geschichte von Dille & Kamille. Hier entsteht ein Geschäft mit einer seltsamen Kombination von Produkten. Antike Möbel stehen neben Körben mit getrockneten Blumen. Der Duft von unzähligen Teesorten vermischt sich mit dem Geruch von Bohnerwachs und Lavendel. Auf hölzernen Böcken stehen provisorisch gezimmerte Kisten mit Rohrzucker, Vollkornmehl, braunem Reis und Linsen. Kerzen und Spiegel werden verkauft aber auch Porzellan und Wein, Kräuter und Käse. Alles ist aus natürlichen Materialien, Kunststoff kommt nicht in Frage.

Das war neu, es war anders, es war gegen den Strom. Und es wurde ein Erfolg.

Seitdem ist alles anders und doch dasselbe. 33 Städte in den Niederlanden und Belgien wurden nach dem Beginn in Utrecht erobert und inzwischen gibt es auch einen Online-Shop. Aber das Konzept des ersten Ladens in Utrecht, die wunderliche Mischung von Produkten, die dennoch perfekt zusammen passen und der Glaube an natürliche Schlichtheit, sind immer noch aktuell.

Dille & Kamille hat alle möglichen Modeerscheinungen, Wirtschaftskrisen und Ideen überlebt und blüht wie nie zuvor.

Dille & Kamille: Seit 1975

1974Utrecht

1975Leiden

1976Rotterdam

1977Arnheim

1977Den Haag 

1978Amersfoort 

1979Antwerpen

1980Deventer

1986Haarlem 

1993Gent 

1994Brüssel 

1995Brugge 

2001: Roeselare 

2002Aalst 

2004Turnhout 

2005Utrecht 

2007Delft

2007Zwolle

2010Middelburg

2010: Umzug des Vertriebes nach Zoetermeer

2010Kortrijk und Online

2011Breda und Hilversum

2012Enschede

2013: Amsterdam

2014Nimwegen

2015Leuven, Groningen und Maastricht

2016Lüttich

2016: Brüssel Grasmarkt

2017: Alkmaar

2018: Hasselt

2018Eindhoven

2019: Herzogenbusch

2019Amstelveen

2019Tilburg

2019Amsterdam de Pijp

2020: Leeuwarden 

2021: Mecheln

2021: Amsterdam Bilderdijk

2021: Köln