Charlotte russischer Art mit Bayrischer Creme und Schokoblättern

6-8 Personen
1 Stunde (+ 6 Stunden im Kühlschrank fest werden)

ZUTATEN

• 1-3 Packungen Löffelbiskuit
• 225g weiße Schokolade
• 100 g Zucker
• 500 ml Schlagsahne
• 500 ml Quark
• 10 Blätter Gelatine
• 2 Vanilleschoten
• 1 Glas Pistaziencreme
• 100 g ungesalzene, geschälte Pistazien
• Schokoladenblätter (Siehe der Tipp)

AUSSERDEM

• hohe Springform 22 cm
• Haushaltsfolie, Schüssel
• Pfanne
• Mixer
• Spatel
• Messer
• großer Teller
Servierplatt
• Küchenmessers

ZUBEREITUNG

  1. Überziehen Sie den Boden der Springform mit Haushaltsfolie. Verteilen Sie eine Lage Löffelbiskuits darauf, mit der gezuckerten Seite nach unten. Lassen Sie den Quark auf Zimmertemperatur kommen.
  2. Weichen Sie die Gelatine 10 min in ausreichend kaltem Wasser. Brechen Sie die weiße Schokolade in kleine Stücke.
  3. Schmelzen Sie 175 g der weißen Schokolade im Wasserbad*.
  4. Erhitzen Sie 100 ml Schlagsahne auf kleiner Hitze. Schlitzen Sie die Vanilleschoten der Länge nach auf, kratzen Sie das Mark heraus und geben Sie beides zur Sahne. Lassen Sie dies 10 min ziehen, es darf jedoch nicht kochen. Ziehen Sie den Topf vom Feuer und nehmen Sie die Schoten heraus.
  5. Drücken Sie die Gelatine gut aus. Geben Sie sie portionsweise in die warme Sahne und rühren Sie, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Schlagen Sie inzwischen den Rest der Schlagsahne dicklich aber nicht steif.
  6. Mischen Sie die geschmolzene Schokolade langsam mit der warmen Vanillesahne, rühren Sie alles gut durch und lassen Sie es dann etwas abkühlen.
  7. Geben Sie nun portionsweise und in dünnem Strahl diese Schokoladenmischung zum Quark, rühren Sie die Masse dabei mit dem Mixer glatt. Heben Sie anschließend die geschlagene Sahne und 4 EL (oder nach Geschmack mehr) Pistaziencreme unter: nun ist Ihre Bayrische Creme fertig. Geben Sie die Hälfte davon in die Springform auf die Löffelbiskuits. Legen Sie darauf wieder eine Lage Löffelbiskuit und darauf verteilen Sie den Rest der Bayrischen Creme. Aufgepasst: Sie müssen eine Packung Löffelbiskuit übrig behalten um die Charlotte damit zu dekorieren.
  8. Lassen Sie die Bayrische Creme mindestens 6 Stunden im Kühlschrank fest werden.
  9. Schneiden Sie die Ränder der Bayrischen Creme mit einem scharfen Messer vom Rand der Form los. Legen Sie den großen Teller auf die Springform, halten Sie Form und Teller mit beiden Händen fest und drehen Sie das Ganze vorsichtig um. Entfernen Sie die Folie. Drehen Sie die Charlotte dann noch einmal um, diesmal auf die Servierschale: nun bilden die Löffelbiskuits wieder den Boden.
  10. Schmelzen Sie den Rest der Schokolade im Wasserbad*. „Kleben“ Sie damit die restlichen Löffelbiskuits, mit der Zuckerseite nach außen, rundum auf den Rand der Charlotte. Garnieren Sie die Charlotte nach Wunsch auf der Oberseite mit Pistaziencrème.
  11. Binden Sie die Löffelbiskuits mit einem schönen Band rundum fest. Hacken Sie die Pistazien sehr fein und streuen Sie sie über die Charlotte. Garnieren Sie sie anschließend mit den Schokoladenblättern.

Tipp: Selbstgemachte Schokoladenblätter

ZUTATEN

• 5-7 ungiftige Blätter aus dem Garten z.B. Stechplame
• 100 g Bitterschokolade

ZUBEREITUNG

  1. Waschen Sie die Blätter ab, tupfen Sie sie trocken und legen Sie sie 30 min ins Gefrierfach.
  2. Schmelzen Sie die Bitterschokolade im Wasserbad und tauchen Sie eine Seite jedes Blattes in die Schokolade. Legen Sie sie dann für ½ h zurück ins Gefrierfach.
  3. Ziehen Sie die Blätter ganz vorsichtig von der Schokolade ab. Bewahren Sie die Schokoladenblättchen bis zur Verwendung im Kühlschrank.

*WASSERBAD

Bringen Sie in einem kleinen Topf ein paar fingerbreit Wasser vorsichtig zum Kochen. Stellen Sie eine große Schüssel darauf, geben Sie die Schokolade hinein und lassen Sie sie schmelzen.
Achtung: Die Schüssel muss grösser sein als der Topf. Achten Sie darauf, dass die Schüssel das Wasser nicht berührt und dass kein Wasserdampf austritt, sonst kann die Schokolade gerinnen.

Damit wir unsere Website besser und persönlicher für Sie gestalten können, nutzen wir Cookies und vergleichbare Techniken. Mithilfe der Cookies analysieren wir und dritte Parteien ihr Internetverhalten auf unserer Website. Möchten Sie hier mehr darüber erfahren? Lesen Sie auch unsere Cookie-Erklärung mit weiteren Informationen.