Eine Wohnung mit viel Grün: Zimmerpflanzen und was Sie wissen sollten

Eine Umgebung mit vielen Pflanzen vermindert Stress und macht glücklich. Aber wie bleiben die Pflanzen auch wirklich grün? Mit unseren Tipps bleiben (auch wenn Sie keinen  grünen Daumen haben) Ihre Zimmerpflanzen gesund und grün.

WELCHE PFLANZEN PASSEN ZU IHNEN?

Wenn Sie eine schöne grüne Pflanze kaufen, bleibt das meistens auch eine Zeitlang so, falls Sie regelmäßig gießen. Dann geht es oft schief… Überlegen Sie sich zuerst, wo die Pflanze stehen soll und wie hell dieser Platz ist. Pflanzen brauchen mehr oder weniger Licht.

Überlegen Sie sich auch, wieviel Zeit und Lust Sie haben, sich um die Pflanzen zu kümmern. Falls Sie Ihre Pflanzen regelmäßig vergessen, sind ein Kaktus oder eine Fettpflanze eine gute Wahl.

Kaufen Sie Pflanzen, die zu Ihnen und den Lichtverhältnissen in der Wohnung passen. Lassen Sie sich im Blumenladen oder Gartencenter beraten oder lesen Sie auf jeden Fall das Stecketikett.

FÜR ALLE, DIE IHRE PFLANZEN ZEITWEISE VERGESSEN

Kakteen und Fettpflanzen sind recht unempfindlich. Sie brauchen wenig Wasser, im Sommer einmal in zwei Wochen und im Winter nur einmal im Monat. Sie mögen einen hellen Standort und einige sogar direktes Sonnenlicht.
Wir empfehlen den Geldbaum (Crassula ovata), die Erbsenpflanze (Senecio rowleyanus), die Echte Aloe (Aloe vera) und die Rhipsalis (cassutha).

Auch Pflanzen, die fettige oder dicke Blätter haben und Pflanzen die schnell Wasser aufnehmen sind nicht besonders anspruchsvoll. Eine Zamioculcas (Zamifolia), ein Zierpfeffer (Peperomia 'Rain Drop') oder eine Grünlilie (Chlorophytum comosum) brauchen nicht übermäßig viel Pflege. Wenn Sie die Grünlilie regelmäßig gießen, entstehen lauter kleine Ableger an der Mutterpflanze. Diese Pflanzen mögen einen hellen Standort aber keine direkte Sonne.

FÜR ALLE, DIE IHRE PFLANZEN GERN UND LIEBEVOLL VERSORGEN

Krautige Grünpflanzen brauchen etwas mehr Pflege. Sie müssen ständig etwas feucht gehalten werden. Überprüfen Sie die Erde regelmäßig und gießen Sie alle paar Tage. Benutzen Sie ausschließlich Töpfe, aus denen das Wasser gut ablaufen kann. Sie mögen es nämlich nicht, wenn die Wurzeln im Wasser stehen. Besprühen Sie sie regelmäßig mit einem Blumensprüher. Nach einigen Monaten müssen diese Pflanzen gedüngt werden und wenn sie zu groß für den Topf sind, umgepflanzt. Diese Pflanzen gedeihen am besten bei höherer Luftfeuchtigkeit und kommen oft mit weniger Licht aus. (Schauen Sie auf dem Pflanzenlabel nach.)

Drahtsträucher (Muehlenbeckia), Blaufarn (Phlebodium), Wilder Kakaobaum (Pachira aquatica) und Pfeilblatt (Alocasia lauterbachiana) sind krautige Grünpflanzen, die für Sie in Frage kommen.

Damit wir unsere Website besser und persönlicher für Sie gestalten können, nutzen wir Cookies und vergleichbare Techniken. Mithilfe der Cookies analysieren wir und dritte Parteien ihr Internetverhalten auf unserer Website. Möchten Sie hier mehr darüber erfahren? Lesen Sie auch unsere Cookie-Erklärung mit weiteren Informationen.