Eingemachte süßsaue Bete, Regenbogenkarotten und Blumenkohlröschen

Zutaten:
• Farbige oder rote Bete, ungeschält
• Regenbogenkarotten
• Blumenkohl, gewaschen und in Röschen

Basis-Essigmischung (Die Menge bitte an die Größe der Gläser und des Gemüses anpassen):
• 300 ml Weißweinessig
• 400 ml Wasser
• 300 g Zucker
• 25 g Salz
• 1-2 EL Pfefferkörner
• 1 EL Senfsamen
• 3 Knoblauchzehen
• ½ frische Chilischote
• ¼ TL Kurkuma (für den Blumenkohl)
• frischer Ingwer
• frischer Dill

Außerdem: Sterilisierte Gläser in verschiedenen Größen.

Zubereitung:

  1. Schälen Sie die Bete und schneiden Sie sie in dünne Scheiben. Schälen Sie auch die Regenbogenkarotten und schneiden Sie sie in der Länge in Viertel.
  2. Schälen Sie den Knoblauch und schneiden Sie ihn in dünne Scheiben. Waschen Sie die Chilischote, entfernen Sie die Kerne und hacken Sie sie grob.
  3. Waschen Sie den Ingwer und schneiden Sie ihn – mit Schale – in dünne Scheiben. Erhitzen Sie Essig und Wasser und fügen Sie Zucker und Salz hinzu, bis sich beides aufgelöst hat. Geben Sie nun die restlichen Zutaten der Basismischung dazu, bis auf Ingwer und Dill und lassen Sie die Essigmischung auf sehr kleiner Flamme 10 Minuten lang ziehen, sodass sich die Aromen verbinden.
  4. Lassen Sie die Mischung nun etwas abkühlen.Geben Sie die Scheiben in ein sauberes Glas und fügen Sie einige Dillstängel hinzu. Gießen Sie nun die Essigmischung – bis 1 cm unter den Rand – auf und verschließen Sie das Glas sorgfältig.
  5. Geben Sie die Karottenviertel in ein sauberes Glas, zusammen mit einigen Scheiben Ingwer und einigen Stängeln Dill und gießen Sie mit der Essigmischung auf. Füllen Sie auch diesen Glas bis einen Zentimeter unter den Rand und verschließen Sie es dann sorgfältig.Rühren Sie das Kurkumapulver in die Essigmischung. 
  6. Geben Sie die Blumenkohlröschen zusammen mit einigen Scheiben Ingwer in ein sauberes Glas und gießen Sie mit der Essig-Kurkuma-Mischung bis einen Zentimeter unter den Rand, auf und verschießen Sie das Glas.

Wichtig: Stellen Sie alle Gläser mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank und servieren Sie das eingelegte Gemüse beim Grillen oder essen Sie es einfach so zwischendurch als erfrischenden Snack. Bewahren Sie auch die angebrochenen Gläser im Kühlschrank.