10 umweltfreundliche Putztipps

Man braucht wirklich keinen vollen Putzschrank mit vielen Plastikflaschen mit aggressiven Putzmitteln. Mit natürlichen Mitteln geht es auch. Das ist auch besser für die Umwelt, für Sie und für Ihr Portemonnaie. Hier geht’s zu unseren Tipps rundum's Putzen mit natürlichen Mitteln.

Diese Alleskönner sind unentbehrliche Putzhelden in einem 'grünen' Putzschrank:

  1. Doppeltkohlensaures Soda (lesen Sie hier warum)
  2. Normaler Essig 
  3. Seife auf der Basis von Olivenöl, wie die Marseille-Seife
  4. Natürlicher Fleckentferner, wie Terre des Sommières

Hier finden Sie unsere Top 10 Putzartikel, Sie könnten also gleich loslegen!

Wofür Sie die einzelnen Wundermittel benutzten können, lesen Sie in den folgenden Tipps…

  • Für ein strahlend sauberes Zuhause ist Regelmäßigkeit das Zauberwort. Putzen Sie jeden Tag das, was wirklich nötig ist und putzen Sie einmal pro Woche/Monat einen Raum gründlich. Der gute alte Frühlingsputz am Ende des Winters ist auch eine gute Idee: Es ist viel Arbeit aber dann ist die ganze Wohnung richtig schön sauber und es ist einfacher diesen Zustand mit täglichen kleinen Putzarbeiten zu halten.
VON OBEN NACH UNTEN...

  • Putzen Sie immer 'von oben nach unten': das ist auch logisch, Stoff rieselt schließlich von oben nach unten. Machen Sie also zuerst die Küchenschränke sauber und wischen Sie dann den Boden. Sowieso wischen Sie zuerst Staub und staubsaugen Sie den Boden und benutzten Sie dann einen nassen Lappen oder wischen Sie den Boden.

  • Unsere französische 'schwarze' Seife auf Olivenölbasis ist einumweltfreundlicher Allesreiniger. Für die meisten Putzarbeiten geben Sie einen Schuss in einen Eimer heißes Wasser. Verkrustungen im Ofen, auf dem Herd oder einen angebrannten Topf? Verwenden Sie die Seife unverdünnt. Mit Wasser verdünnt ist die Seife auch ein gutes Mittel gegen Blattläuse!
Vom Staubwedel bis zur Abflussbürste..

  • Vom Staubwedel bis zur Abflussbürste: wir haben für alle Putzaufgaben – eine praktische – und hübsche! Bürste für Sie. Hier finden Sie unsere 5 Lieblingsbürsten. Für kleine Ecken und die Fugen zwischen den Fliesen: Es lebe die ausrangierte Zahnbürste, ideal um z.B. kleine Ecken und die Fugen zwischen den Kacheln zu reinigen. 

  • Der Abfluss von Dusche oder Badewanne ist durch Haare und Seifenreste schnell verstopft. Benutzten Sie kein aggressives Mittel, sondern diesen praktischenAbflussreinigerstab. Stecken Sie den Stab in den Abfluss, drehen Sie ihn ein paar Mal und ziehen Sie den Stab wieder heraus. Schmutz und Haare bleiben am Stab hängen und können entsorgt werden.
  • Mit unseren Spültüchern ausBio-Baumwolle kann man gut putzen. Natürlich benutzten Sie verschiedene Farben für Küche, WC, Badezimmer etc.. Waschen Sie die Spültücher nach Benutzung auf jeden Fall heiß.

  • Kennen Sie Terre de Sommières? Dieses Tonpulver aus Frankreich 'saugt' Fettflecken aus vielen Textilien (Möbel, Kleidung, Teppiche), Leder, Holz und Naturstein. Bestreuen Sie den – am besten 'frischen' – Fleck mit Terre de Sommières und lassen Sie es ein paar Stunden einwirken. Dann klopfen oder staubsaugen Sie das Pulver weg.

Gewöhnlicher Essig...

  • Für saubere Fenster ohne Streifen, benutzten Sie heißes Wasser mit einem Schuss Essig – sonst nichts. Hinterher, wenn das Glas fast trocken ist, lassen Sie es besonders strahlen, wenn Sie mit zusammengeknülltem Zeitungspapier nachputzen. Putzten Sie an einem bewölkten Tag, bei sonnigem Wetter verdampft das Wasser zu schnell – und Sie bekommen hässliche Streifen.

  • Gewöhnlicher Essig ist die Waffe gegen Kalkablagerungen – Sie brauchen absolut keinen aggressiven Entkalker! Um einen Wasserhahn oder Fliesen zu entkalken, legen Sie in Essig getränktes Küchenpapier oder ein Spültuch darauf, lassen alles ein paar Stunden einwirken und spülen den Wasserhahn oder die Fliesen mit lauwarmen Wasser ab. und Haare bleiben am Stab hängen und können entsorgt werden.