Wie überleben Ihre Zimmerpflanzen?

Wir mögen es, wenn es im Haus schön grün ist, aber wie sorgt man dafür, dass alles Grün auch nach ein paar Monaten noch grün bleibt? Manche Menschen haben einen grünen Daumen und schon etwas Erfahrung und andere überhaupt nicht. Mit ein paar Tipps ist es nicht schwer, Ihre Zimmerpflanzen in guter Kondition zu halten. 

Welche Pflanzen wählen Sie? 

Wenn Sie eine Pflanze kaufen, ist sie meistens schön voll und grün und das bleibt auch noch eine Zeitlang so, wenn Sie sie regelmäßig gießen. Danach geht es dann manchmal schief…

Möchten Sie eine Pflanze kaufen? Überlegen Sie sich zuerst wo die Pflanze stehen soll. Die bestehenden Lichtverhältnisse sind nämlich sehr wichtig bei der Auswahl der Pflanze. 

Überlegen Sie sich auch, welche Art Pflanze zu Ihnen passt: Sind Sie jemand der sich viel um eine Pflanze kümmern will? Dann können Sie am besten eine Pflanze kaufen, die regelmäßig Wasser und Pflege braucht. Wenn Sie Ihre Pflanzen regelmäßig vergesse, dann ist eine Fettpflanze oder ein Kaktus eine bessere Idee.
Kaufen Sie auf jeden Fall eine Pflanze, die zu Ihnen und den Gegebenheiten in Ihrer Wohnung passt. Die Mitarbeiter im Laden helfen Ihnen gern bei der Auswahl und auch auf dem Label an der Pflanze finden Sie Informationen.  

Für Menschen, die ihre Pflanzen ab und zu vergessen: 

Kakteen und Fettpflanzen sind hart im Nehmen. Sie brauchen wenig Wasser, im Sommer 1 x in zwei Wochen und im Winter 1 x im Monat und auch sonst keine besondere Pflege. Sie können sie am besten an einen hellen Platz stellen und einige können auch direkt in der Sonne stehen. Der chinesische Geldbaum (Crassula ovata), die Kalanchoe, die Erbsenpflanze (Senecio rowleyanus), die Aloe (Aloe vera) und der Korallenkaktus (Rhipsalis cassutha) werden bei Ihnen ein Erfolg. 

Auch Pflanzen, die ein fettiges oder dickes Blatt haben oder Pflanzen, die schnell Wasser aufnehmen sind für Sie ideal. Ich empfehle Ihnen eine Glücksfeder (Zamioculcas zamifolia), Zierpfeffer (Peperomia ‘Rain Drop’) oder eine Grünlilie (Chlorophytum comosum). Geben Sie der Grünlilie regelmäßig Wasser, dann werden Sie mit hübschen, kleinen, neuen Pflanzen, die an der Mutterpflanze wachsen, belohnt. Stellen Sie sie auf einen hellen Platz aber lieber nicht in die grelle Sonne. 

Für Menschen, die Ihre Zimmerpflanzen gerne und viel pflegen:

Grüne krautartige Pflanzen sind etwas aufwendiger in der Pflege aber nicht schwierig. Wenn Sie Ihre Pflanzen gerne hegen und pflegen, dann sind Pflanzen, die leicht feuchte Erde brauchen, ideal für Sie. Kontrollieren Sie die Erde regelmäßig und gießen Sie alle paar Tage. 

Benutzten Sie für diese Pflanzen Töpfe, aus denen das Wasser gut ablaufen kann, sie stehen mit ihren Wurzeln nicht gern im Wasser. Diese Pflanzen werden auch gerne mit Wasser eingesprüht. Nach einigen Monaten brauchen sie etwas Dünger und wenn sie gut wachsen, einen größeren Topf. Diese Pflanzen mögen eine feuchte Umgebung und kommen auch mit etwas weniger Licht aus. (Lesen Sie auch das Label an der Pflanze gründlich). 

Drahtstrauch (Muehlenbeckia), Zinkfarn (Phlebodium), wilder Kakaobaum (Pachira aquatica) und Pfeilblatt (Alocasia lauterbachiana) sind Pflanzen, die für Sie ideal wären. 

Foto aus ‘het Plantenlab’ Buch - Fotografie Eric van Lokven