Für Mama: ein Blumenstrauß wie ein Gemälde

Hallo! Mein Name ist Loes und ich bin Floristin in Antwerpen. Blumenbinden hat als Hobby angefangen aber inzwischen kann man sich auf meiner Webseite Wildflowers and Wodka spezielle Sträuße bestellen oder sich für einen Workshop anmelden. Für Zeitschriften binde ich regelmäßig romantische Blumensträuße. 

Für Mama: ein Blumenstrauß wie ein Gemälde

Sind eure Mütter auch i.m.m.e.r. für euch da und bedankt ihr euch dafür eigentlich zu wenig? Muttertag ist eine Möglichkeit, das zu verändern. Ein Blumenstrauß ist immer eine gute Idee und wenn der dann auch noch selbst zusammengestellt und gebunden ist, wird es ein wirklich persönliches Geschenk. Liebe drückt man aus, indem man sich für den anderen Mühe gibt, oder? 

Darum eine Idee zum Nachmachen, wie man Blumen zu einem besonderen Thema in einer passenden Vase arrangiert. Meine Inspiration waren die Gemälde der alten holländischen Meister. Üppige Blumen aus früheren Zeiten. Auf dieser Basis habe ich mit Washi Tape ein Moodboard an der Wand erstellt. So visualisiere ich meine Ideen gerne und das Thema wird richtig lebendig.

Blumen kaufen

Ich wollte beweisen, dass man für diesen Strauß keine speziellen oder teuren Blumen braucht, deshalb habe ich auf dem Markt Blumen gekauft. Ihr müsst vor allem auf die Farben und Formen der Blumen achten. In den Gemälden der holländischen Meister sieht man meistens warme Farbtöne, die mit blauen Akzenten kombiniert werden. Wählt eure Farben, bevor ihr zum Markt geht. Dann kauft ihr genau das, was ihr braucht! 

Beim Blumenkaufen muss man auch auf die Form achten. Man braucht:

  • Runde, füllende Blumen mit reicher Textur: Rosen, Ranunkeln, Nelken, Pfingstrosen usw. 

  • Blumen die dem Strauß eine Richtung geben: sich windende Zweige, gebogene Tulpen oder ein langer Rittersporn (Delphinium). Das sind Blumen mit länglicher Form oder sich windenden Stielen.

  • Kleinere Blumen, die den Strauß interessant machen: kleine Ranunkeln, Gräser, Craspedias usw. Dies sind meistens Blumen mit einer feinen Textur und dünnen Stielen.  

An die Arbeit! 

Ich habe mich entschieden für dieses Thema eine Emaille-Kanne als Vase zu benutzten. Diese nostalgische weiße Kanne passt perfekt zum Thema. Stellt eure Vase etwas höher als die Arbeitsplatte, beispielsweise auf einen kleinen Hocker oder einen umgedrehten Eimer. Dann habt ihr die Vase und den Strauß besser im Blick.   

Damit der Strauß genau wie auf den Gemälden wird, arbeiten wir direkt in der Vase. So erreicht man den dramatischen Effekt von durchhängenden Blumen und üppigen Zweigen. Eure Mütter bekommen dieses Jahr also nicht nur Blumen, sondern auch noch eine hübsche Vase dazu! 

Schritt 1: 

Zuerst macht ihr eine Kugel aus Maschendraht. Ihr schneidet ein großes Viereck aus und biegt die vier Ecken vorsichtig nach innen. Die Drahtkugel ist etwas größer als der Hals der Vase. Dann wird der Draht vorsichtig nach innen gedrückt. Da der Draht etwas größer ist, steckt er fest in der Vase.  

Füllt die Vase jetzt mit Wasser.  Ihr habt nun eine Metallstruktur, in die die Blumen gesteckt werden.

Schritt 2: 

Bereitet die Blumen vor. Entfernt alle unnötigen Blätter von den Stielen. Schneidet die Blumen immer schräg ab. So hat die Blume eine größere Oberfläche um Wasser aufzunehmen.

Schritt 3: 

Entscheidet euch für die Form, die der Strauß haben soll und steckt die Blumen in die Vase. Ich habe  für diesen Strauß eine S-Form gewählt. Das heißt, ich fange rechts oben an und fächere die Blumen nach links unten aus. Mit zierlichen Zweigen definiere ich eine deutliche S-Form. Die fülle ich mit Blumen, die mit der Form mitbewegen an, beispielweise hängende Tulpen oder ein gerader Rittersporn.

Ihr werdet merken dass die Blumen am Anfang noch nicht stabil im Draht stehen. Das wird besser je mehr Blumen ihr dazu steckt. Macht euch deswegen keine Sorgen, macht einfach weiter!

Schritt 4: 

Ihr habt nun an beiden Seiten Blumen mit Raum dazwischen. Füllt diesen Raum mit reichlich Blumen mit viel Textur. Ich habe mich für große Ranunkeln in zwei Farben, Nelken und ‘Fire’ Tulpen entschieden. Macht dies zuerst an der Seite, die ihr sehen könnt. Dann dreht ihr die Vase ganz um und füllt die andere Seite auf. Seid ganz nonchalant, schneidet die Stiele verschieden lang ab und spielt mit unterschiedlichen Schichten. 

Schritt 5: 

Zum Schluss fügt ihr die Blumen zu, die Ruhepunkte fürs Auge sein sollen, wenn man sich den Strauß ansieht. Ich nenne sie auch ‘tanzende’ Blumen, weil sie etwas länger sind und frei bewegen. Das Wichtigste ist, dass diese Blumen den Übergang zwischen dem mittlerem Stück und den Ausläufern fließend gestalten.   

Schneidet diese Blumen also nicht zu kurz ab, sondern gebt ihnen den Raum zum Atmen.

Personaliseren

So, das Geschenk ist fertig! Noch eine kleine Karte mit einer persönlichen Nachricht und dann könnt ihr eure Mütter überraschen.

Viel Spaß und hoffentlich gefällt ihr der Blumenstrauß.